Kampf gegen Wind und Regen

Beim vorletzten Wettkampf der Landesliga in Wilhelmshaven mussten sowohl die Damen als auch die Herren nicht nur gegen die starke Konkurrenz aus ganz Niedersachsen sondern auch gegen Dauerregen , starke Windböen und Kälte kämpfen. Bei den Damen kam Scarlett Tegtmeier über die Sprintdistanz am besten mit den widrigen Bedingungen zu Recht.

Nach gutem Schwimmen in der Nordsee und guter Radzeit wechselte sie als Sechste zum Laufen. Mit einer soliden Laufleistung verpasste sie nur knapp eine Top-Ten-Platzierung und wurde 13. in 01:15:49 Std.. Vanesssa Rodewald , die noch schneller als Scarlett geschwommen war, folgte auf Platz 42 in 01:26:18 Std.. Maria Häger (45./ 01:31:21) und Diana Ohm (48./ 01:35:24) komplettierten die Mannschaft und freuten sich über ein gutes Rennen . In der Tageswertung belegten die Damen Platz 10.Durch einen guten letzten Wettkampf beim heimischen Triathlon am 09.09.2017 können sich die Damen , die in der Gesamtwertung nunmehr Platz 8 belegen, noch um einige Plätze in der Tabelle verbessern.

Das gleiche gilt für die Herren, die in Wilhelmshaven Siebzehnter wurden und in der Tabelle Elfter sind. Obwohl Daniel Kranz solche Witterungsverhältnisse - wie sie in Wilhelmshaven herrschten - nicht liebt, kam er als Erster der Bokeloher aus dem Wasser. Mit einer soliden Rad- und Laufleistung lief er trotz geringen Trainings nach 01:07:33 Std. als 27. ins Ziel, wobei er insbesondere beim Laufen noch einige Athleten überholen konnte.Mario Lindner, der sich insbesondere über seine gute Laufleistung freute, folgte auf Platz 59 in 01:11:30 Std..Armin Braun wurde 90. in 01:15:01 Std. und hat als ihm seine Mannschaftskollegen beim Laufen entgegenkamen noch einen ordentlichen Motivationsschub bekommen.Heinz Häger, der aufgrund einer Schulterverletzung lange Zeit nicht trainieren konnte, war glücklich darüber, überhaupt wieder starten zu können und bei den Witterungsverhältnissen zu finishen.

tandler