Clara Sophia etabliert sich in der 1. Bundesliga

Clara Sophia ist erneut mit dem Sparda-Bank Team Hagen in der 1. Bundesliga gestartet. Diesmal ging es nach Grimma. Sie meisterte das Rennen mustergültig und konnte im erstklassig besetzten Feld mitmischen. Zu Beginn des Wettkampfes hatte sie zwar insofern Probleme , als sie im offenen Gewässer des Staubereiches der Mulde von der Ideallinie abkam und dadurch einige Plätze zurückfiel.

Hinzu kam, dass der Wechsel auf das Rad wegen der Kälte nicht so schnell wie gewohnt klappte, so dass sie die 3. Radgruppe verpasste. Auf der anspruchsvollen 7,6 km langen Radstrecke mit kurzen Anstiegen und zahlreichen Kurven, die 2,5 mal zu absolvieren war, gelang es ihr mit einem beherzten Spurt von der vierten auf die dritte Radgruppe aufzuschließen. Beim abschließenden 5 km Lauf zündete sie dann den Turbo und konnte mit der zweitschnellsten Laufzeit ihres Teams noch 5 Konkurrentinnen überholen . Nach 1:10:16 Std. lag sie auf Platz 37 der Bundesligawertung und sicherte sich damit erneut einen guten Mittelfeldplatz.Nur 19 Sekunden trennten sie von ihrer Teamkollegin Sara Szegedi auf Platz 34. Da D `Aniello Cecillia aus Italien leider eine Zeitstrafe nicht abgesessen hat, wurde das Team in der Tageswertung diesmal leider nur Letzter und rutschte in der Tabelle auf Platz 12 ab.Bei der zeitgleich ausgetragenen deutschen Sprintmeisterschaft belegte Clara Sophia einen hervorragenden 14 Platz.

Koroni
köritz